Beringung Jungstörche Wilhelmsdorf Beringung der Jungstörche

Beringung der Jungstörche in den Teilorten von Wilhelmsdorf

Noch macht das nasse Wetter den Jungstörchen zu schaffen. In vielen Nestern sitzen nur noch ein bis zwei Junge, in manchen auch gar keins mehr. Die Jungstörche, die überlebt haben, werden nun von der Weißstorchbetreuerin Ute Reinhard mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsdorf beringt.

Beringung der Jungstörche für Forschungsprojekt

Anhand der schwarzen Kunststoffringe sind die Tiere dann identifizierbar. Einige der Jungstörche (in Zußdorf) sollen vom Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie (Vogelwarte Radolfzell) mit einem Sender ausgestattet werden, um so die Bewegungsmuster und Zugaktivitäten über Satellit verfolgen und wissenschaftlich auswerten zu können.

Am Dienstag, 15. Juni 2021 ab 16 Uhr werden die Jungstörche in den drei Nestern in Esenhausen beringt, beginnend beim Nest in der Hauptstraße (Autohaus Wiesjahn). Anschließend geht es zum einzigen Nest in Pfrungen.

Ab ca. 17:30 Uhr werden die Jungstörche in Zußdorf beringt. Neun Nester gibt es dieses Jahr in Zußdorf, in einem Nest hat der Nachwuchs bisher nicht überlebt. Zuerst werden die Jungen in dem „alten“ Nest hinterm Rathaus beringt.

Welche Jungstörche noch beringt und besendert werden, wird dann vor Ort entschieden, da noch nicht klar ist, ob bis zum 15. Juni alle Jungstörche das Regenwetter überleben. Zuschauer*innen bei den Beringungen sind herzlich willkommen!

Die Jungstörche in Wilhelmsdorf werden dann ein paar Tage später beringt. Hier gibt es nur (noch) in zwei von fünf besetzten Nestern Nachwuchs.

Für weitere Informationen steht Pia Wilhelm gerne zur Verfügung. Vor Ort wird dann Frau Reinhard über den diesjährigen Bruterfolg berichten.

Informationen zu den Weißstörchen in und um Wilhelmsdorf herum gibt es im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf unter 07503 739 und unter www.pfrunger-burgweiler-ried.de